5 Tipps, wie du eine heisere Stimme wieder fit bekommst

5 Tipps

Du hattest einen langen Gig, oder eine anstrengende Probe und deine Stimme ist im Eimer.

Oder du hast so lange hohe Töne geübt, dass deine Stimme irgendwann heiser wurde.

Was kannst du tun, damit deine Stimme schnell wieder auf die Beine kommt?

Du deinen nächsten Auftritt sicher singen kannst – auch wenn das Konzert schon morgen ist?

 

Hier kommen für dich 5 Tipps, die deine Stimme schnell wieder fit machen.

 

Tipp 1: Entspanne dich

Deine Stimme ist direkt an dein körperliches Wohlbefinden gekoppelt. Und spiegelt wieder, wie es dir geht.

Diese Verbindung kannst du nutzen, um deine Stimme zu entspannen.

Ein entspannter Körper wirkt sich positiv auf deine Stimmbänder aus – welche ja aus feinen Muskelfasern bestehen.

Sorgst du für Lockerheit und Entspannung in deinem Körper, dann werden deine Stimmbandmuskeln besser durchblutet und kommen schneller in die Regeneration.

Mache also eine schöne, lange Pause auf der Coach, nehme ein heißes Bad, gehe in die Saune, oder tue das, was deinen Körper und deine Seele entspannt.

 

 

Tipp 2: mache eine Singpause

Wenn deine Stimme wirklich angeschlagen, kratzig und heiser ist, dann ruft sie nach einer Pause.

Schone deine Stimme und übe nicht und sage die Probe ab.

Wenn ein wichtiger Gig vor der Tür steht, dann sorge für absolute Ruhe und bündele deine Stimmkraft für diesen Tag.

 

Wenn es dir möglich ist, dann spreche auch so wenig wie möglich. Bitte deine Familie und Freunde um Verständnis, erkläre deinen Kollegen auf der Arbeit, dass du heute nicht viel reden kannst und verkneife dir die eine oder andere Antwort. Schweigen ist in dem Fall der beste Weg zur Heilung.

Deine Stimmbänder sind sehr angegriffen und überlastet und brauchen Ruhe. Gib´ sie ihnen und deine Stimme wird es dir danken.

Wenn du doch sprechen musst, dann tue dies in einer sehr moderaten Lautstärke. Spreche nicht laut und nur das nötigste.

 

 

Tipp 3: mache leichte Summübungen

Summen kann deine Stimme schnell wieder fit machen.

Summe in einer angenehmen Stimmlage vor dich hin – ganz entspannt. Wie wenn du beiläufig einen Song mitsummst.

Hier schwingen deine Stimmbänder ganz entspannt an den Rändern mit und sind nur leicht gefordert.

Schleim, der auf deinen Stimmbändern liegt, wird so zur Seite geräumt. Du kannst ihn abräuspern und bekommst die Stimme frei.

Oft ist die Stimme angegriffen aufgrund von rauchiger Luft, zu viel Alkohol oder Übermüdung und wenn sie nicht massiv gereizt ist, dann bekommst du sie so schnell wieder fit.

 

 

Tipp 4: trinke viel Wasser

Trockenheit kann deiner Stimme schaden und sie müde machen.

Kombiniert mit viel singen oder sprechen laugt sie deine Stimme regelrecht aus.

Mache es dir zur Gewohnheit im Proberaum eine Flasche Stilles Wasser dabei zu haben – gerne auch einen Tee deiner Wahl. Stelle dir an den Bühnenrand ein Glas Wasser und nehme zwischendurch einen Schluck – auch wenn du keinen Durst hast.

Ausreichend Wasser hält deine Stimmbänder feucht und sorgt für eine gute Durchblutung, so dass sie frei schwingen können und du einen klasse Sound hast.

Professionelle Sänger haben einen sehr bewußten Umgang mit Trinken. Sie wissen, dass es für eine gesunde und toll klingende Stimme wichtig ist viel zu trinken – am besten Wasser.

Hast du deine Stimme mal überfordert und du bekommst morgens kaum einen Ton raus – trinke 1-2 Tassen heißes, abgekochtes Wasser in kleinen Schlücken.

Es kann Wunder wirken und dich fit für den Gig am Abend machen.

 

 

Tipp 5: entwickele eine bessere Atemkontrolle

Wenn du regelmäßig heiser wirst beim Üben oder bei Konzerten, dann solltest du an deiner Atemtechnik arbeiten.

Eine häufige Ursache für Heiserkeit ist eine schlechte Stimmtechnik – welche immer beim Atem beginnt.

Hast du deinen Atem unter Kontrolle, dann hast du deine Stimme unter Kontrolle.

 

Stelle dir folgende Fragen:

> Geht mir beim singen schnell die Luft aus?

> Kippt mir regelmäßig der Ton weg beim singen?

> Klingt meine Stimme zu dünn?

> Sind meine Töne oft wackelig und ungenau?

 

Wenn du hier mit Ja antwortest, dann hapert es an deiner Atemkontrolle.

Trainiere einen langen und tiefen Atem und du kannst einer dünnen Stimme und Heiserkeit Lebewohl sagen! 🙂

 

Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg mit deiner Stimme!

 

Mehr Profi-Training für deine Stimme bekommst du in der Online-Gesangsschule. Alle Infos bekommst du hier.

Unterschrift (2)