Probleme mit tiefen Tönen? Wie du deinen Stimmumfang nach unten erweiterst

tiefe Lage trainieren

Brummeln deine tiefen Töne eher dünn vor sich her, oder es fällt dir generell schwer, tiefe Töne gut und stabil zu singen?

Möchtest du auch gerne wissen, wie deinen Stimmumfang nach unten erweitern kannst?

Dann habe ich für dich 2 Tipps, mit denen du beides schaffst:

> mehr Stimmkontrolle im tiefen Stimmregister erreichen

> deinen Stimmumfang um 1 bis 2 Töne nach unten zu erweitern

 

Die Bruststimme kann zu schwach entwickelt sein – dies ist ein häufiger Grund für dünne Töne in der Tiefe.

Die Atembalance ist nicht optimal eingestellt, das heißt: das Verhältnis zwischen Atemdruck und Stimmlippenwiderstand ist im Ungleichgewicht.

Es kommt auch nicht selten vor, dass Frauen mit zarten, soften Stimmen und einer hohen Sprechstimmlage Schwierigkeiten mit den tiefen Tönen haben.

Aber die gute Nachricht ist: du kannst es lernen, deine tiefen Töne voller zu singen. Mit diesen 2 Übungen und regelmäßigem Training deinerseits schaffst du es garantiert hier Fortschritte zu machen.

 

1.Starte mit leichten Summ-Übungen

Stelle dir vor, du hast ein Bonbon im Mund während du summst. Starte in einer angenehmen Stimmlage, also nicht zu tief und nicht zu hoch. Bewege den Ton einfach leicht hin un her, wie wenn du eine kleine Melodie summst.

Gehe nun mit deiner Stimme langsam so tief wie du kannst. Summe deinen tiefsten Ton und bringe ihn wieder nach oben.

Konzentriere dich jetzt auf dein Körpergefühl. Starte nocheinmal mit dieser Summübung in der mittleren Stimmlage und gehe langsam ganz tief.

Merkst du die Resonanz in deinem Körper – wie sie mit den tiefen Tönen mehr in deinen Brustrkrob wandert?

Nutze die Resonanz um deine tiefen Töne zu verstärken:

stelle dir deinen Körper als großen, runden Ballon vor der mitschwingt, wenn du tief summst. Spüre die Verbindung zur Erde und mache deinen Resonsanzkörper groß und weit.

Atme vorher gut ein und versuche, deinem tiefen Ton mit dem inneren Bild so noch mehr Fülle und Volumen zu geben. Mit ein bißchen Übung wird dir das leicht gelingen.

 

2.Gehe über aufs singen

Mit der Summ-Übung ist deine Stimme aufgewärmt und du hast die tiefen Resonanzen gespürt. Nun starte mit singen.

Nehme dafür die Silbe “du”. Singe einfache Linien in mittlerer Stimmlage und gehe dann langsam in die Tiefe.

So tief wie du kannst. Wo ist deine Grenze?

Wenn du Klavier oder Gitarre spielst, dann finde den letzten Ton, den du noch gut singen kannst und notiere ihn.

Starte nochmal aus der mittleren Stimmlage und atme vorher gut tief ein für eine sichere Atemstütze.

Singe deine Linie nun langsam wieder in die Tiefe und gebe ihr all die Fülle aus deiner Summ-Übung vorher.

Das ist schwerer wie das Summen, aber mit etwas Training wirst du hier immer mehr Sicherheit und Fülle in die unteren Töne bekommen.

 

Mache beide Übungen regelmäßg und du wirst eine bessere Stimmkontrolle und mehr Fülle im unteren Bereich deiner Stimme entwickeln. Ganz sicher! 🙂

Und mit der Zeit wirst du vielleicht auch 1 bis 2 Töne dazu gewinnen können und kannst deinen Stimmumfang erweitern.

 

In der Online-Gesangsschule kannst du mit deiner Stimme so wichtig durchstarten. Hier gibt´s alle Infos für dich.

 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Training!
Unterschrift (2)